OntraXs Utrecht
Class 08 rangiert mit Shark Brake Van  
-englische Eisenbahn im Modell-  
    [ Englische Eisenbahn im Modell-Startseite ]   [ Anlagenfotos ]   [ Englische Modellbahnen ] [Museumsbahnen und anderes]  [ Eisenbahn in England ]   [ Links ]   [ Gästebuch ]  [ Forum ] [Kontakt und Impressum]
 

"OntraXs 2009" im Spoorwegmuseum Utrecht
 

Vom 20.bis 22. Februar 2009 war mein Layout auf der Ausstellung "OntraXs2009" vertreten. Die Veranstaltung fand im Spoorwegmuseum Utrecht (Nationales Niederländisches Eisnebahnmuseum) statt. Gezeigt wurden 28 Anlagen aus sechs Ländern, alle von höchster Qualität. Der Besucheransturm war riesig, was auch an der hervorragenden Organisation ( z.B. Sonderzüge ab Utrecht CS ) einen Grund hatte.

Recht auffällig war bei den Besuchern die große Anteil von Kindern und Frauen - für die Kinder war "Thomas" die Sensation und von den Damen wurde besonders meine ausgewogene Landschaftsgestaltung gelobt.

Viel neues gab es auf meiner Anlage nicht zu sehen, außer die T9 "Greyhound" in NRM-Lackierung mit einem Exkursions-Sonder-Zug sowie das Hornby Modell des "Shark Brake Van".

Einige Fotos wurden von Len deVries, dem bekannten holländischen Modellbahnfotografen der Zeitschrift "Rail Magazine" aufgenommen.Danke nochmals !

 

 

Das Eingangsgebäude des Spoorwegmuseum. Es handelt sich um die sorgfältigs restaurierte ehemalige "Maliebaanstation" in Utrecht.

 

Der sognannte "Heimweeh Express", der an allen drei Tagen zu Rundfahrten um Utrecht eingesetzt war.

 

Auch die War Department 73755 "Longmoor", die 1000. auf dem Kontinent verschiffte Kriegslokomotive der "Austerity Class", ist zu sehen

 

Lok 107 "Rhijnboog", gebaut im Jahr 1889 von Sharp, Steward & Co. Atlas Works in Glasgow für die Nederlandsche Rhijnspoorweg-Maatschappij (NRS)

 

Blick in die große Halle. Zwischen den Loks und Wagen hatten die Layouts und Händler ihren Platz gefunden.

 

Hier wieder eine gelungener Blick über die Anlage. Foto: Len deVries

 

Die T9 "Greyhound" mit einem Exkursions-Sonderzug durchfährt den Bahnhof "Blackmoor Vale". Foto: Len deVries

 

Alles in allem war es wieder eine sehr schöne Veranstaltung. Auch außerhalb einer Moba-Ausstellung ist das Nederlandsche Spoorwegmuseum immer einen Besuch wert.

In Bezug auf Präsentation der Objekte, Vielfaltigkeit und Unterhaltungswert ist dieses Museum eines der besten seiner Art in Europa. Gerade die Kleinsten wird viel geboten, und auch der Nicht-Eisenbahn-Interessierte kommt voll auf seine Kosten.

Für den Britischen-Bahn-Fan sind die in Großbritannien gebauten Loks und auch die sonstigen zahlreichen Bezüge zur englischen Bahn sehr aufschlußreich.

Hier wie gewohnt der Link zum Museum: www.spoorwegmuseum.nl

 
 
nach oben