Museumsbahnen und anderes
GWR Pannier Tank 5786 der South Devon Railway  

-Museumsbahnen und anderes-

 
    [ Englische Eisenbahn im Modell-Startseite ]   [ Anlagenfotos ]   [ Englische Modellbahnen ]   [ Eisenbahn in England ]   [ Museumsbahnen und anderes ]   [ Links ]   [ Gästebuch ]  [ Forum ]  [ Kontakt und Impressum ]
 
 

 
Museumsbahnen und Eisenbahnmuseen

Um es kurz zu sagen: In keinem Land der Erde gibt es so viele Museumsbahnen und Eisenbahnmuseen wie in Großbritannien.

Wer den Dampf liebt, so wie ich, für den ist es das Paradies. Die jährliche Fahrt mit einer Touristikbahn gehört für viele Briten zum festen Programm eines jeden Urlaubes. Das Interesse an der Eisenbahngeschichte ist sehr groß und es gibt viele Zeitschriften zu diesem Thema, die Auflagen über 100.000 monatlich erreichen. Es gibt etwa 130 Museumsbahnen, die meisten fahren jedes Wochenende, viele von Ostern bis Oktober täglich und es dampft dann an jeder Ecke. Eine der größten Museumsbahnen in England, die Severn Valley Railway in der Nähe von Birmingham, besitzt zum Beispiel 31 Dampflokomotiven, wovon an einem normalen Sommerwochenende sieben Dampfzüge zum Einsatz kommen. Die Besucherzahl bei dieser einen Bahn liegt jährlich bei über 295.000 Besuchern.

Zum Vergleich: das gesamte Nostalgieprogramm der Deutschen Bahn hatte 2004 etwa 40.000 Fahrgäste...

Das Interesse an der Historie hat in England sehr zeitig eingesetzt, die erste Sonderfahrt war 1938 und die erste Museumsbahn fuhr 1951. Demzufolge wurden auch viele Loks und Wagen rechtzeitig der Erhaltung zugeführt, es existieren zur Zeit etwa 2000 (!!!) betriebsfähige Dampflokomotiven.

Eine große Rolle spielt das Nationale Eisenbahnmuseum in York (NRM- National Railway Museum). Es ist das größte Eisenbahnmuseum der Welt. Da es den Status eines Nationalmuseums hat, ist der Eintritt frei und die Wiederherstellung und Unterhalt der Exponate (Loks usw.) werden als nationales Erbe angesehen und aus Staatsmitteln bezahlt. Eine Situation, wovon die deutschen Eisenbahnfreunde nur träumen können.

Aber dennoch haben natürlich die unzähligen Museumsbahnen hunderttausende freiwillige Helfer. Um den Vergleich zu überspitzen: der deutsche Eisenbahnfreund holt sonntags die Märklin-Lok aus der Vitrine und stellt sie auf die Anlage, der Engländer zieht die Arbeitskombi oder die Schaffneruniform an und fährt zu "seiner" Museumsbahn. Ich habe sehr viele nette Menschen getroffen, die mit einer riesigen Aufopferung an Zeit und manchmal auch Geld ihren Eisenbahntraum leben.

Einen guten Überblick über alle Bahnen und eine Hilfe zur Reiseplanung gibt die Webseite UK Heritage Railways, einfach mal durchklicken !

Auf den folgenden Seiten folgen Berichte von verschiedenen Museumsbahnen und Eisenbahnmuseen. Bei Fragen zu einzelnen Bahnen bitte die Kontaktseite oder das Forum benutzen.

 

   
       
  Lok der A4-Klasse "Union Of South Africa" macht eine Pause bei der Severn Valley Railway